Die OeGeC präsentiert: Vina Yun Homestories

Wir freuen uns sehr, im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) eine Comiclesung präsentieren zu dürfen: Vina Yun gibt eine Multimedia-Präsentation ihres Comics Homestories und spricht mit der OeGeC über ihre Arbeit. Wann: 15. Oktober, 17:30 Uhr, virtuell.

Organisiert wird die Tagung unter anderem von den OeGeC-Mitgliedern Elisabeth Krieber und Markus Oppolzer – unter dem Titel Coherence in Comics. An Interdisciplinary Approach gibt es zwischen 14. und 16. Oktober eine Vielzahl von spannenden Beiträgen

Anmeldung für Vina Yun: vorstand[at]oegec.com

Anmeldung für die restliche Tagung: comfor[at]sbg.ac.at

(c) Carolina Frank
(c) Patu

Sechster Comics-Exchange: Antifaschismus & Comics

Bei Comics-Exchange handelt es sich um ein digitales Diskussionsforum, das die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) in Kooperation mit dem Berliner Comic‐Kolloquium und der Österreichischen Gesellschaft für Comic-Forschung und -Vermittlung (OeGeC) veranstaltet. Comics-Exchange ist eine Plattform, die an Comics interessierten Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Journalist*innen, Lehrenden, etc. einen (digitalen) Raum zum informellen Austausch und zur Vernetzung bieten soll: https://agcomic.net/comics-exchange/.

Call for Participants

Für unser sechstes Treffen am 03.12.2021 um 17:00 sind wir auf der Suche nach Beiträgen zum Thema „Antifaschismus & Comics“.

Auch die Comicszene ist vor rechter Instrumentalisierung nicht sicher. Das zeigte etwa die letztjährige Gründung des rechtspopulistischen Hydra Verlages. Umso wichtiger war der sofortige Protest aus der deutschsprachigen Comicszene. Antifaschismus ist gelebte Praxis, nicht nur historische Reflexion. Im deutschsprachigen Raum beziehen gleich zwei Initiativen unabhängiger Comickünstler*innen Stellung gegen Faschismus und rechtsextreme sowie rechtspopulistische Strömungen: comicsgegenrechts.at seit März 20009 und #comicsgegenrechts seit November 2019. Im Rahmen der Initiativen ist eine beeindruckende Sammlung unterschiedlichster Comics, Cartoons und Illustrationen zusammengekommen, die beispielhaft verdeutlicht, auf welch vielfältige Weise sich das Medium Comic mit dem Thema Antifaschismus auseinanderzusetzen vermag (http://www.comicsgegenrechts.at; http://comicsgegenrechts.de/).

Vom ersten Captain-America-Cover 1941, auf dem der Titelheld Adolf Hitler mit einem kräftigen Kinnhaken niederstreckt, über Art Spiegelmans Maus bis zu diesen neueren Initiativen zieht sich eine Linie der kritischen Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus, Drittem Reich, den Schrecken der Schoa, aber eben auch aktuellem Faschismus durch Comics und verwandte Formen. Im sechsten Comics-Exchange wollen wir gemeinsam einen Blick auf verschiedene Thematisierungen von Antifaschismus in der sequentiellen Kunst werfen.

Details

Grundlage der kurzen, ca. 5-minütigen, informellen Präsentation sollen Comics sein, die sich in unterschiedlichen Genres und Formaten mit dem Thema Antifaschismus auseinandersetzen und sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und andere Formen der Marginalisierung und Diskriminierung positionieren. Die Auswahl darf durchaus persönlich motiviert sein (”Warum spricht Dich dieser Comic an? Wie wird das Thema Antifaschismus inszeniert und verhandelt? Was ist das Besondere/Interessante an diesem Comic?).

Als Gäste dürfen wir uns dieses Mal zudem auf Regina Hofer und Leopold Maurer freuen, mit denen wir über ihren 2019 erschienenen Comic Insekten sprechen werden: https://www.luftschacht.com/produkt/regina-hofer-und-leopold-maurer-insekten/.

Wer gerne mitmachen und einen Comic vorstellen möchte, schickt bitte bis zum 24.10.2021 eine kurze Mail (inkl. Comic-Vorschlag und, wenn möglich, mit gescannten Ausschnitten (max. 10 Seiten) oder einem Link) an:

Bernhard Frena (b.frena@gmail.com) und Véronique Sina (vsina@uni-mainz.de)

Der Call darf und soll gerne an Interessierte weitergeleitet werden. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf Eure Einreichungen!

Hier der Call nochmal als PDF.


Die OeGeC beim Preis der Freien Szene Wiens 2021

Wir haben für den Preis der Freien Szene Wiens 2021 – ausgeschrieben von der IG Kultur Wien, deren Mitglied wir seit 2021 sind – eingereicht und sind mit unserer Comic-Karte Wien in einem stattlichen Katalog verschiedenster Projekte der Freien Szene enthalten. Bis 20. 10. können Einreicher_innen und Mitglieder der IG Kultur Wien nun ihre Stimme abgeben. Drückt uns die Daumen, bzw. gebt uns ein paar Punkte, wenn ihr stimmberechtigt seid 😉


OeGeC-Online

Für den Podcast Reden wir über Kunst! hat unser Mitglied Gottfried Gusenbauer sich im Sommer mit unserem Vorstandsmitglied Katharina Serles über Comics und Comic-Forschung und natürlich vor allem über die Tätigkeiten der OeGeC unterhalten. Gottfried Gusenbauer wird den Podcast für die ganze zweite Staffel betreuen, ein regelmäßiger Blick auf die neuen Folgen lohnt sich sicher!

Nachzuhören überall wo es Podcasts gibt, u.a. hier.

Wir waren (digitaler) Teil des NEXTCOMIC-Festivals in Linz und durften dafür mit unserem Mitglied Renate Mowlam ein Gespräch über ihren aktuellen Comic „OFF THE BLOB“ führen. Check it out!


Laufend

Comics-Exchange in Kooperation mit der AG Comicforschung und dem Berliner Comic-Kolloquium

Seit Oktober 2020

Comics-Exchange ist eine niedrigschwellige Plattform, die Comic-interessierten Wissenschaftler_innen, Künstler_innen, Journalist_innen, Lehrenden, Studierenden etc. einen (digitalen) Raum zum informellen Austausch und zur Vernetzung bieten soll. Wir treffen uns regelmäßig und digital, um miteinander ins Gespräch zu kommen und aktuelle Themen, wie z. B. Black Lives Matter oder Women on Panels, gemeinsam zu diskutieren.
Auch die Vorstellung und Diskussion konkreter Comics oder die Präsentation laufender Projekte und Abschlussarbeiten (BA, MA, Promotion usw.) kann in diesem Rahmen stattfinden.


Monatlicher Stammtisch im WUK Statt Beisl

Seit November 2019

Aufgrund der aktuellen Situation pausieren unsere persönlichen Stammtische gerade, wir versuchen aber virtuell ab und an Ersatz anzubieten.


CoMons

Seit Mai 2019 | Seit 2021 gefördert von der Stadt Wien Kultur

Zu unseren CoMons (= ComicMonday) diskutierten wir bereits mit den Künstler*innen Nina Hable, Regina Hofer, Thomas Kriebaum, Renate Mowlam, Horst Stein und Sibylle Vogel sowie mit den Künstler*innen/Vermittler*innen/Forscher*innen Thomas Ballhausen (Graphic Novel Schwerpunkt der Erich Fried Tage), Andrea Praschinger (Medical Comics Ausstellung im AKH), Barbara M. Eggert und Gottfried Gusenbauer (NEXTCOMIC Festival). Einen Spezial-CoMon an einem Wednesday gab es mit den beiden Comic-Buchhändlern Sebastian Broskwa (Pictopia) und Malte Steinhausen (Bilderbox).