Winter 2023/2024

CoMon mit Ilse Kilic und Fritz Widhalm

29. Jänner 2024

Zum ersten CoMon des neuen Jahres haben Ilse Kilic und Fritz Widhalm ihre neueste kollaborative Graphic Novel (plus Kurzfilm) mitgebracht. Sie hat den klingenden Titel: Du siehst ja immer noch ganz okay aus. Oder etwa nicht? Wir haben uns übers Alt- und Älterwerden, über Wahrnehmungen und Wahrgenommenwerdungen, sowie das Comiczeichnen aus U- wie Ü65-Perspekte unterhalten und im Anschluss im Rooming Inn miteinander angestoßen.

ComicsCare: Intellectual Property

9. Januar, 17.00

Im Rahmen unserer Service-Programmschiene ComicsCare haben die Law Clinics einen Online-Workshop rund um die Themen Geistiges Eigentum und Urheber*innenrecht abgehalten. Dabei ging es sich um eine erste Orientierung und eine Einführung in verschiedene mögliche „Problemfelder“, keine Rechtsberatung im engeren Sinn. Die „Law Clinics“ sind Studierende der Rechtswissenschaften, die unter Aufsicht und Anleitung von erfahrenen Anwaltskanzleien z. B. Startups bei rechtlichen Themen unterstützen (mehr Infos hier). Der Workshop fand online statt und war natürlich kostenlos.

OeGeC kooperiert mit Pictopia

Die im Herbst begonnene Kooperation mit der Buchhandlung Pictopia ging im Dezember mit zwei wunderbaren Events weiter:

Am 7.12. um 19.00 Museumsquartier (Raum D) stellte ein eigens dafür zusammengekommenes Quartett aus Comic-Aktivist Ivan Petrovic, Filmmuseum-Kurator Christoph Huber, Buchhändlerin Barbara Kadletz und Pictopia-Betreiber Sebastian Broskwa, der als Moderator durch den Abend führt, die neue Graphic Novel von Michael Liberatore vor. In Bauer versetzt Liberatore sich ins Österreich der 80er Jahre zurück und verwandelt es in ein farbenfrohes Horror-Universum.

Am 14.12. um 19.00 war Nicolas Mahler in der Hauptbücherei Wien zu Gast und stellte gleich zwei Neuerscheinungen zum Themenkomplex Franz Kafka vor, nämlich zum einen die gezeichnete Kafka-Biografie Komplett Kafka, zum anderen eine illustrierte Auswahl von Kafka-Texten Kafka für Boshafte. Es gab einen Vortrag samt Bildprojektion und Comiclesung, sowie ein Künstlergespräch, geführt durch Barbara Zwiefelhofer vom Literaturhaus Wien.

Herbst 2023

CoMon mit Raoul Eisele und Monika Ernst

Raoul Eisele und Monika Ernst, die jüngst bei Schiler & Mücke die – wie es im Untertitel heißt –„poetische graphic novel“ immer wenn es ein wenig den Himmel entlang grollt, Maman veröffentlicht haben, waren im November 2023 zu Gast bei einem OeGeC-Comic Monday, dem ersten der in den Räumlichkeiten des Rooming Inn in der Wiedner Hauptstraße stattfand. Wir haben über die gemeinsame Arbeit, die Verbindung des Zeichnerischen (Monika) und des Textes (Raoul) sprechen. 

OeGeC kooperiert mit PICTOPIA

Im Oktober hat eine neue Kooperation von OeGeC und der Comicbuchhandlung Pictopia begonnen. Herzlichen Dank an Sebastian Broskwa fürs Ermöglichen! Der Auftakt war am 14. Oktober 2023.

Am 14. Oktober um 17. 00 war Marijpol zu Gast und stellte Hort vor, eine Graphic Novel über drei ungewöhnliche Freundinnen in einer Wohngemeinschaft, die sich dreier verwahrloster Kinder aus ihrer Nachbarschaft annehmen. Es ging um Frauen Ende dreißig, die ihre Eigenheiten und Widersprüche gegen Schönheitsnormen mit Stolz tragen, und um Fürsorge abseits traditioneller Mutterschaft.

Am 24. Oktober um 19:00 stellte dann Janne Marie Dauer ihre erste Graphic Novel Auerhaus vor, eine Nacherzählung des gleichnamigen Romans von Bov Bjerg: Im Süddeutschland der frühen 1980er zieht eine Gruppe Jugendlicher zusammen in ein Haus, um sich um den suizidgefährdeten Frieder zu kümmern, der bereits einen Selbstmordversuch hinter sich hat.

Sommer 2023

OeGeC bei der Literaturmeile

Am 19. September nahm die Literaturmeile Wien in Kooperation mit der OeGeC die vielfältige und spannende österreichische Comicszene in den Blick! Gezeigt wurden Arbeiten von unterschiedlichen Künstler*innen in Form einer großflächigen Collage sowie Originalarbeiten von Janne Marie Dauer und Vinz Schwarzbauer. Die beiden lasen auch aus ihren jüngsten Publikationen: Janne Marie Dauer aus Auerhaus (2023), einem Comic nach dem gleichnamigen Roman von Bov Bjerg, und Vinz Schwarzbauer aus Mäander (2023). Moderiert wurde von Marina Rauchenbacher.

16. CoMon mit Ranthild Salzer
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist comon-sechzehn-1024x1024.png

Am 3. Juli war Comic- und Männlichkeitsforscherin Ranthild Salzer bei uns zu Gast für ein Gespräch über Superheld*innen und Männlichkeit. Ihre Forschungsschwerpunkten sind Masculinity Studies, Comics, Film und Television Studies. 2021 promovierte sie zu Männlichkeitskonstruktionen in frühen Marvel Comics; Titel: „Making Marvelous Men: Masculinity Constructions in Early Marvel Comics“.

Die Veranstaltung wurde gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien.


Frühling 2023

Comicfestival München

Beim Comicfestival München vom 8.-11. Juni waren auch wir mit einem Stand vertreten. Mit dabei waren vom Vorstand Katharina Serles und Albert Mitringer, sowie unsere Mitglieder Chineye Udeani, Vinz Schwarzbauer und Franz Suess. Albert Mitringer hat dort außerdem einen Vortrag zum Thema „Was ist das beste Genre? (für deine Story)“ gehalten. Das Programmheft zum Nachlesen findet ihr hier.

15. CoMon mit Daniel Andrew Wunderer und Revkin: ACID ACCESSORIES

Im Juni waren Daniel Andrew Wunderer und Revkin beim 15. Comic Monday zu Gast, um über die #0 ihrer SciFi-Comic Serie ACID ACCESSORIES zur sprechen, einer Reihe über die es auf der Seite von Pictopia heißt: „Acid Accessories ist eine neue Comicserie irgendwo zwischen Tank Girl und Æon Flux, voller Glitzer, Glamour und schwarzhumoriger Gewalt.“

Sach- und Wissenschaftscomic zeichnen

In einer Kooperation mit den Psychosozialen Diensten Wien konnten wir im März an vier Terminen einen fortlaufenden Kurs anbieten, in dem sich zehn Zeichner*innen dem Thema des Sach- und Wissenschaftscomics mit dem Schwerpunkt Mental Health annähern konnten. Kursleiterin war die Comiczeichnerin Renate Mowlam, die bereits eine Vielzahl von Comics zu Mental Health und anderen Sachthemen publiziert hat.

NEXTCOMIC 2023

Auch 2023 bildete das NEXTCOMIC-Festival den Auftakt für das Comic-Jahr, diesmal unter dem Thema Über Freundschaft. Dabei waren wir als OeGeC nicht nur mit einem Stand vertreten, die OeGeC und ihre Mitglieder haben auch an verschiedenen Veranstaltungen mitgewirkt und so das Festival aktiv mitgestaltet, beispielsweise das Comic Symposium Fr | Enemy Mine. Freundschaft und Feindschaft im Comic oder den den Suuuper Samstag. Das vollständige Programm könnte ihr hier nachlesen.


Herbst 2022

Comics-Exchange: Schrift

Bei unserem wiederkehrenden Online-Format Comics-Exchange, bei dem Teilnehmer*innen nach vorheriger Anmeldung Comics zu ausgewählten Themen vorstellen können, ging es am 14. Oktober 2022 um das Thema Schrift. Welche Funktionen hat Schrift in Comics? Wie werden Bild und Schrift kombiniert? Wie werden Geräusche onomatopoetisch umgesetzt? Welche autobiografische oder spezifisch künstlerische Ebene kann Schrift transportieren? Welche Aspekte von gesprochener Sprache werden wie transportiert? Um all diese Fragen und mehr ging es in der Zoom-Konferenz im Herbst.

Literaturmeile 2022: Comics in Österreich

In Kooperation mit der Literaturmeile Wien und dem studio brut haben wir im Rahmen der Literaturmeile eine Ausstellung mit fünf österreichischen Comickünstler*innen (und OeGeC-Mitgliedern!) auf die Beine gestellt: Nina Hable, Michael Hacker, Albert Mitringer, Renate Mowlam und Franz Suess. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 17. September gab es außerdem Einblicke in ihre Arbeiten, Zeit für Gespräche und die Möglichkeit, sich Bücher signieren zu lassen. Für den Büchertisch verantwortlich war die wunderbare Comicbuchhandlung Pictopia.


Sommer 2022

Fensterausstellung Maria Frenay

Im Sommer 2022 gab es im Schaufenster des Co-Working-Spaces in der Gumpendorfer Straße 91 nicht nur Fensterbilder von OeGeC-Mitglied Maria Frenay zu bestaunen, sondern auch von ihr bedruckte Tassen, Karten und anderes zu kaufen.


Frühling 2022

14. CoMon mit Barbara Juch
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist comon_juch-1024x1024.png

Am 13. Juni 2022 haben wir uns mit der Theatermacherin Barbara Juch über ihre demnächst startende Inszenierung von Liv Strömquists I’m every woman unterhalten(Infos zum Stück gibt es hier). Es ging darum, wie es ist, Comics für die Bühne zu adaptieren, was sie an den beiden Medien spannend findet, wo es Berührungspunkte gibt, wo Differenzen. Natürlich ging es auch um Hintergrundinfos zur bevorstehenden Inszeniereng: Barbara war quasi direkt von der Probebühne in Klagenfurt online zugeschaltet. Der CoMon fand sowohl analog in der Eisvogelgasse 5, als auch digital statt.
Die Veranstaltung wurde gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien.

OeGeC @ Comic-Salon Erlangen

Auch 2022 hatte die OeGec wieder einen Stand im Rahmen des Comic-Salons Erlangen um den Verein, unsere Mitglieder und die österreichische Comic-Szene vorzustellen und zu vermetzen. OeGeC-Mitglieder konnten uns außerdem ihre eigenen Arbeiten zur Ansicht und zum Verkauf mit nach Erlangen geben. Im Rahmen des Comic Salons gab es außerdem die Ausstellung Vorbilder:innen im Fokus queerfeministischer Comicforschung, bei der unsere Mitglieder  Bernhard Frena, Elisabeth Klar, Elisabeth Krieber, Kalina Kupczynska, Naomi Lobnig, Marina Rauchenbacher, Katharina Serles und Véronique Sina Impulsvorträge zu Künstler*innen und Positionen der queer-feministischen Comicforschung vorstellten.

Comics-Exchange Filmische Comics

Beim Comics-Exchange im Mai ging es um Comics, die die Nähe von Comic und Film reflektieren und sie sich zu Nutze machen, die Grenzen verfließen lassen und so nicht nur das filmische im Comic sondern auch das comichafte im Film herausstellen.

13. CoMon mit Martin Erasmus

Zu unserem 13. ComicMonday war Martin Erasmus eingeladen. Er ist der Organisator der VIENNA COMIX und der Vienna COMIX WEEK und hat mit uns übers Comic-Sammeln und die österreichische Comic-Szene gesprochen.


Winter 2021/2022

NEXTCOMIC-Festival 2022

Im März 2022 waren wir zum Auftakt des Comic-Jahres nicht nur mit einem Stand auf dem NEXTCOMIC-Festival vertreten sondern haben am 13. März auch an verschiedenen Veranstaltungen mitgewirkt.

Queere/Trans* (Un)Sichtbarkeiten Ari Ban im Gespräch mit der OeGeC.

Wer in Österreich nach queeren/trans* Comics sucht, wird oft nur schwer fündig. Wieso ist das so? Wer wird verlegt, ist auf Messen und Comic Cons vertreten, wird interviewt? Welche Themen finden bei wem Anklang? Was bedeutet das für die Comic-Szene? Und wie kann man das ändern? Im Rahmen des Suuupersonntag des NEXTCOMIC Festivals konnten wir ein Gespräch mit dem trans*maskulinen (Comic)-Künstler Ari Ban führen und unter anderem auf Fragen der (Un)Sichtbarkeiten von queeren/trans* Künstler*innen, ihren Comics und ihrem Publikum eingehen.

Comic-Szene(n) nachzeichnen – Die Wiener Comic-Karte

Die Wiener Comicszene besteht vor allem aus Nischen. Zeichner*innen, Fans, Forschende, Journalist*innen, Kurator*innen und andere Comic-Interessierte bilden lose Netzwerke, die oft (nicht nur von außen) schwer nachvollziehbar scheinen. Die Nischen bleiben dunkel, es fehlt Sichtbarkeit. Die Comic-Karte Wien leistet einen Beitrag zur Sichtbarmachung der Netzwerke, die Comics und deren Akteur*innen in Wien aufmachen. In einem interaktiven Gespräch im Rahmen des diesjährigen NEXTCOMIC Festivals präsentiert die OeGeC diese Karte, beschreibt, wie es dazu kam, wie sie funktioniert und was in Zukunft noch damit geplant ist.

12. CoMon mit Christoph Keller (NEXTCOMIC)

Christoph Keller organisiert mit dem Suuuper Sonntag eines der zentralen Events des NEXTCOMIC-Festivals, das seit 2009 jährlich im März in Linz (Oberösterreich) stattfindet. Es ist die einzige derartige Veranstaltung in Österreich und eines der wichtigsten deutschsprachigen Comic-Festivals. Neben Comics sind u. a. verwandte bildende Künste, Character Design, Architektur, Film, Musik, Design, Animation und Intermedialität Themen, die beim NC-Festival behandelt werden. Am 28. Februar 2022 sprachen wir mit Christoph über seine Arbeit als Comic-Vermittler, das NEXTCOMIC Festival und das diesjährige Programm des Suuuper Sonntags. Die Aufzeichnung des 12. CoMons ist hier nachzusehen.

Comma, #1

An unserem Stand konnte man außerdem die frisch erschienene erste Ausgabe unserer Vereinseigenen Publikation COMMA bewundern. Im Heft finden sich Comics unserer Mitglieder Maria Frenay, Nina Hable, Regina Hofer, Albert Mitringer, Renate Mowlam, Sofia Roussou, Viktoria Strehn und Franz Suess. Außerdem Texte rund um die Tätigkeiten der OeGeC und die österreichische Comicszene. Das Coverbild ist von Nina Hable. Das Heft kostet 2€, für Mitglieder ist es gratis.

Flirten mit Verlagen

Im Februar 2022 hielt Albert Mitringer, Autor mehrerer Graphic-Novels und inzwischen Vorstands-Mitglied der OeGeC, einen Vortrag über die verwirrende Welt der Verlagssuche. aus dieser Veranstaltung heraus entstand auch ComicsCare, das Beratungsangebot der OeGeC zu fragen nach möglichen Förderungen, Verlagssuche, Recherchepraxis und allem möglichen rund um die österreichische Comicszene. Für Mitglieder ist dieses Angebot gratis!

OeGeC Comic Advent 2021

Damit die kalte Jahreszeit ein bisschen wärmer und die Lockdowns etwas erträglicher wurden, veranstalteten wir den Comic-Advent 2021.

Täglich stellten wir auf Facebook und Instagram ein neues Mitglied der OeGeC vor, am 3. Dezember fand der Comics Exchange (u. a. mit Regina Hofer und Leopold Maurer statt) – und jeden Dezember-Montag vor Weihnachten packten wir einen ComicMonday (CoMon) in den Adventkalender. Am 6. Dezember redeten wir mit Albert Mitringer über seine Comics LILA und Requiem, am 13. Dezember mit Ari Ban über seine queeren/trans* Comics und Illustrationen, und am 20. Dezember diskutierte unser Mitglied Elisabeth Klar mit Jasmin Rehrmbacher über ihren Comic Kreuz und andere Arbeiten. Gefördert wurden unsere CoMons 2021 von der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7).

Das gesamte Comic-Advent-Programm könnt ihr hier nachlesen.


Herbst 2021

Vina Yun: Homestories

Für die 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung mit dem Titel Coherence in Comics, die u. a. von unseren Mitgliedern Elisabeth Krieber und Markus Oppolzer organisiert wurde, durften wir eine Comic-Lesung mit Vina Yun organisieren. In diesem Rahmen gab sie eine Multimedia-Präsentation ihrer zweiteiligen Arbeit Homestories und sprach mit uns im Anschluss über ihre Arbeit mit und ihren Zugang zu Comics.

Preis der freien Szene Wiens 2021

Wir haben 2021für den Preis der Freien Szene Wiens – ausgeschrieben von der IG Kultur Wien, deren Mitglied wir seit 2021 sind – eingereicht und sind mit unserer Comic-Karte Wien in einem stattlichen Katalog verschiedenster Projekte der Freien Szene enthalten. Den ganzen Katalog gibt es auch online als PDF zum nachlesen.

Die Gewinner*innen findet Ihr auf der Seite der IG-Kultur.


Sommer 2021

Podcast

Für den Podcast Reden wir über Kunst! hat unser Mitglied Gottfried Gusenbauer sich im Sommer mit unserem Vorstandsmitglied Katharina Serles über Comics und Comic-Forschung und natürlich vor allem über die Tätigkeiten der OeGeC unterhalten. Gottfried Gusenbauer wird den Podcast für die ganze zweite Staffel betreuen, ein regelmäßiger Blick auf die neuen Folgen lohnt sich sicher!

Nachhören könnt Ihr die Folge hier.


Frühling 2021

8. CoMon

Im Juni 2021 gab es nach langer Zeit den ersten Comic Monday in Präsenz, diesmal in der KABINETTpassage des MQ Wien. Zu Gast warenThomas Kriebaum und Sibylle Vogel, Kurator*innen der KABINETTpassage, die mit uns nicht nur über die Geschichte des Ortes sondern auch über ihr vielfältiges Programm und die österreichische Comic-Szene gesprochen haben.

Comics-Exchange #5: Farbe

Bei unserem fünften Comics-Exchange im Juni 2021, den die OeGeC zusammen mit der AG Comicforschung und dem Berliner Comic-Kolloquium organisierte, stellten Juliane Blank, Kalina Kupczynska, Véronique Sina, Anna Beckmann, Iris Haist und Helene Bongers Comics zum Thema Farbe vor.

„Eine Familie, wie sie im Buche steht?“

Das comicwissenschaftliche Online-Symposium zur Darstellung von sozialen Microstrukturen in Comics wurde im Vorfeld zum NEXTCOMIC-Festival von Barbara M. Eggert für die Kunstuniversität Linz in Kooperation mit Kalina Kupczynska & Véronique Sina (AG Comicforschung) organisiert. – featuring yours truly: die OeGeC.

Wir wurden dabei nicht nur prominent gefeatured und Gelegenheit uns und unsere Arbeit vorzustellen – auch einige unserer Mitglieder – darunter etwa Elisabeth Klar und Ranthild Salzer hielten spannende Vorträge.

OFF THE BLOB

Im Rahmen des NEXTCOMIC-Festivals 2021 führten Marina Rauchenbacher und Katharina Serles ein Interview mit der Comiczeichnerin Renate Mowlam. Hier könnt Ihr es nachschauen:

7. CoMon

Zur Abwechslung fand der Comic Monday diesmal an einem Dienstag statt, und zwar a. 14. April. Wir sprachen via Zoom mit Sebastian Broskwa von Pictopa und Malte Steinhausen von der Bilderbox über Comicbuchläden und Comicbuchhandel

Comic Exchange #4

Beim vierten Comics-Exchange ging es diesmal um das Thema Migration. Es sprachen Markus Oppolzer (über Darkroom von Lila Quintero Weaver), Iris Haist (La Guardia von Nnedi Okorafor), Kathrin Kaisinger, Anna Achleitner und Valerie Bruckboeg (über Blickwinkel – Mut zur Perspektive), Selma Maglic (über Wonder Woman. Stürmische Zeiten von Leila Del Duca und Laurie Halse Anderson) Michael Kleu (über Nicnevin and the Bloody Queen von H. Mullane, D. Reardon, M. D. Smith, L. Loughridge und R. Jones) und Anna Gabai (über Ciao, ciao bambina von Sara Colaone)


Winter 2020/21

Comics Exchange #3

Bei unserem dritten Comics-Exchange Im Jänner 2021 gab es diesmal den Schwerpunkt kleine Formate. In den informellen Vorträgen ging es also um „kleine“ Comics: Comicstrips, kleinere Druckerzeugnisse, One Panel Comics und und und…


Herbst 2020

Comics-Exchange #1 und #2: Diversität in und mit Comics

Unser erster Comics-Exchange im Oktober 2020 bot eine Plattform, auf der sich Comic-Interessierte, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Journalist*innen, Lehrende etc. vernetzen und austauschen konnten. Dabei stellten Teilnehmer*innen Comics vor, diesmal zum Thema Diversität in und mit Comics.

Und weil unser erster Exchange zu Diversität in Comics so großen Anklang fand und sich so viele interessierte Vortragende gemeldet haben, haben wir uns einfach entschieden, am 4. Dezember 2020 einen zweiten Exchange zu diesem Thema abzuhalten.


Sommer 2020

6. CoMon mit Renate Mowlam, Barbara M. Eggert und Horst Stein

Im Juli 2020 sprachen wir via Zoom mit Renate Mowlam, Barbara M. Eggert und Horst Stein über die veränderten Arbeitsbedingungen während der Pandemie und ihre „Corona-Arbeiten“.

Vi-ral-enna

Physical distancing in corona times has carved out the importance of strong and re-traceable networks, measures to make visible and to connect cultural initiatives as well as offering online alternatives. Vienna’s comic scene, especially, is bustling but hardly institutionalized, let alone connected, and thus hard to access for outsiders. 

Thus, as part of the trace “Vi-ral-enna. Tracing Comics through Vienna in Times of Corona” of the Nordic Summer University’s Summer Session, we have begun to devise an online map that aims at identifying, ‘tracing,’ and visualizing comics, comics agents and spaces in Vienna. Plenty of collections, (private) archives, exhibition spaces and galleries, bookstores, and libraries specializing in comics exist, but their location, contact, and content info are not collected or made accessible publicly. As such, they remain detached and isolated. 

For our final, online presentation within the Summer Session, we presented this map and opened up a broader discussion based on our findings. The current situation, in particular, allows for contrasting our methods of tracing with pathologizing/epidemiological trackings of chains of infection, identifying viral-/net-structures within the comic form and as such reflecting on and contextualizing ‘Corona Comics’/‘Comics in Times of Corona’ as societal-political and cultural-critical practices. 

Questions addressed were: How can comics be made tangible in times of corona and which new dimensions arise precisely because this tangibility is happening now? How can comics as ‘visual witnesses’ (Hillary Chute) contain COVID-19, and can comparisons be drawn to instances of ‘queer temporalities’ (Jack Halberstam) in comics regarding the AIDS crisis? How do comics in content, form, and modes of reception negotiate virality, and in what ways could a comics-‘cultural virology’ (Susanne Ristow) be made fruitful? 

Frühling 2020

5. CoMon mit Barbara Eggert und Gottfried Gusenbauer

Besondere Freude gab es diesmal darüber, dass der fünfte Comic Monday zum NEXTCOMIC-Festival, der eigentlich schon im März hätte stattfinden sollen und aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste, nun doch noch stattfinden konnte und zwar via Zoom. Barbara M. Eggert und Gottfried Gusenbauer sprachen über die Geschichte des Festivals, die diesjährige Ausnahmesituation und Pläne für die Zukunft.

Winter 2019/20

Erste Generalversammlung

Im Jänner 2020 gab es die erste Generalversammlung des Vereins, bei der u.a. ein neuer Vorstand gewählt wurde.

4. CoMon

Beim erste Comic Monday 2020 am 10. Jänner gab es eine Führung durch die Medical Comics Ausstellung im MedUni Campus AKH. Vielen Dank an die Kuratorinnen Eva K. Masel und Andrea Praschinger!

3. CoMon mit Thomas Ballhausen

Bei einem weihnachtlichen Comic Monday sprachen wir mit Thomas Ballhausen über die österreichische Comic-Szene, den Graphic Novel-Schwerpunkt der Erich-Fried-Tage, sowie Andockmöglichkeiten für Künstler*innen im Literaturhaus Wien sprechen.

Herbst 2019

aka-OeGeC-Lesekreis

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Kulturanalyse (aka) lasen und diskutierten wir Comics rund um die Themen Grenz|Körper|Ränder und Trans|Gender.

2. CoMon mit Regina Hofer

Am 14. Oktober war die Regina Hofer zu Gast bei unserem zweiten Comic Monday im Florentin 1090.

Frühling 2019

1. CoMon

Gleich nach der Vereinsgründung im Mai 2019 gab es den ersten Comic Monday im Café Florentin, diesmal mit Nina Haberle, Germanistin und Comic-Zeichnerin, die ihren Comic «Der Tod ist ein Wiener», mitbrachte.

Konstituierende Vorstandssitzung